Home
People Spiele
 
Truckracing-News
11.07.2016
ADAC Mittelrhein Cup beim Truck-Grand-Prix

Beim Truck Grand Prix am Nürburgring steht seit jeher Truckracing absolut im Mittelpunkt, denn neben den Rennen der FIA European Truck Racing Championship gibt es ja auch noch den Mittelrhein Cup, dessen Ergebnisse auch zur Britischen Truckracing Meisterschaft der BTRA zählen. Folglich stellen die Briten und einige Niederländer, die zum Teil auch in der Meisterschaft auf der Insel mitfahren, hier auch das Gros der Starter. In diesem Jahr waren es wieder zwei MRC-Rennen – nach drei Rennen im letzten Jahr – normalerweise umfasst ein BTRA-Rennwochenende genau wie bei der FIA ETRC aber vier Rennen.

Weiter lesen

 
03.07.2016
Der Sonntag am Nürburgring Teil 3 - Zweiter Tagessieg für Lacko

Lacko kann es nicht nur im Regen, er kann es auch im Trockenen, aber leicht war das nicht. Sein Teamkollege Forman hatte sich mit seinem achten Platz im ersten Tagesrennen die Pole für den Abschluss des Truck Grand Prix erobert. Einen Vorteil brachte dies dem jungen Tschechen allerdings nicht. Schon vor der Mercedesarena musste er einige Konkurrenten passieren lassen. In Führung lag nun Janiec vor Reinert und Lacko. Der Sieger des ersten Tagesrennens hatte das Startgewuschel nutzen können, um ziemlich unbehelligt vom 8. auf den 3. Platz vorzufahren. Sein schärfster Meisterschaftskonkurrent Hahn dagegen blieb zunächst auf der 6. Position hängen.

Weiter lesen

 
03.07.2016
Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 â Lacko gewinnt Regenrennen

Vor dem ersten Sonntagsrennen gab es wieder einen Grid Walk, eine verlängerte Startaufstellung, bei der auch die Fans das ganze Procedere hautnah erleben können. Da fing es schon leicht an zu tröpfeln. Als schließlich rund eine halbe Stunde später der Rennstart erfolgen sollte, regnete es richtig. Einmal mehr in diesem Jahr entschloss sich die Rennleitung, zunächst zwei Formation Laps hinter dem PaceTruck fahren zu lassen und nach der Startfreigabe noch eine unter Gelber Flagge, also Überholverbot. Letzteres spielte Polesetter Hahn voll in die Karten, denn spätestens seit dem Sonntag in Spielberg weiß die ganze Truckracing-Welt, Regenwetter ist Lackowetter.

Weiter lesen

 
03.07.2016
Der Sonntag am Nürburgring Teil 1 â Hahn erneut auf Pole

Nach einer sehr langen Nacht – zunächst das Konzert in der Müllenbachschleife mit dem Großfeuerwerk, zudem gab es noch diverse Feiern bei einigen Ausstellern, bei Sponsoren, bei den Teams und nicht zuletzt auch wegen des Einzugs des deutschen Mannschaft in das Halbfinale der Fußball-EM – startete schon zu relativ unchristlicher Zeit, um 8:00 Uhr in der Frühe, das Sonntags-WarmUp zum 4. Lauf der FIA European Truck Racing Championship, dem Truck Grand Prix am Nürburgring. Es war zwar noch ausgesprochen kühl, aber eben auch trocken – trotz der zumeist dichten Wolkendecke. Offensichtlich aber beste Bedingungen für die drei aktuellen MAN-RaceTrucks aus den Hahnschen Werkstätten, wenn auch in einer eher etwas überraschender Reihenfolge.

Weiter lesen

 
02.07.2016
Der Samstag am Nürburgring Teil 2 - Steffi Halms erster Saisonsieg

An solch eine lange Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Rennen kann sich im Lager der FIA ETRC niemand erinnern, doch bei überraschend gutem Wetter – die Prognose sagte eigentlich was anderes – nutzten die Pilotinnen und Piloten die Zeit für ihre viefältigen PR-Verpflichtungen oder auch, um für die Fans Autogramme zu schreiben. Aber auch das brauchte alles seine Zeit, denn das Fahrerlager war so brechend voll, dass kaum ein Durchkommen war. Bevor das Rennen dann aber gestartet wurde, gab es die Fahrerpräsentation und den Grid Walk für jedermann, und das nutzten die Fans denn auch wiederum ausgiebig. Wo hat man denn ja auch sonst schon mal die Möglichkeit, in der Startaufstellung um die RaceTrucks zu flanieren, das ist ja eigentlich nur immer den Promis und VIPs vorbehalten.

Weiter lesen

 
02.07.2016
Der Samstag am Nürburgring Teil 1 - Start-Ziel-Sieg für Hahn im ersten Rennen

Beim Truck Grand Prix sind es die Truckracer ebenso wie die Fans gewohnt, früh am Start zu sein, auch wenn der Abend zuvor etwas länger geraten sein sollte. Nach einem kurzen Aufgalopp beim WarmUp zu frühmorgendlicher Stunde, fuhren die RaceTrucks dann auch bereits kurz nach zehn in die Startaufstellung zum ersten Rennen des 4. Laufs zur FIA European Truck Racing Championship. Es war trocken, die Temperaturen hatten aber so gerade mal den einstelligen Bereich verlassen – typisches Eifel-(Sommer-)Wetter eben, die Truckracer waren jedoch zufrieden. Am Vortag hatte bei ähnlich gutem Rennwetter Lokalmatador Jochen Hahn (MAN) sich ja schon zur Freude der vielen Fans in einer spannenden SuperPole den ersten Startplatz sichern können vor seinem ärgsten Widersacher im Kampf um die Meisterschaft, dem Tschechen Adam Lacko (Buggyra Freightliner).

Weiter lesen

 
01.07.2016
Der Freitag am Nürburgring - Jochen Hahn holt die erste Pole

Auch wenn der TGP-Donnerstag erstmals seit langer Zeit eigentlich ein freier Tag war, gemerkt haben die Teilnehmer und Besucher des diesjährigen Truck Grand Prix am Nürburgring, 4. Lauf der FIA European Truck Racing Championship, aber nichts. Wer einen ganz ruhigen Tag erwartet hatte, musste sich eines Besseren belehren lassen. Das Fahrerlager war schon ausgesprochen gut besucht, in den Boxen und Zelten der Teams wurde kräftig gearbeitet – auch wenn es diesmal keine Presse- und VIP-Fahrten und somit eben auch kein einstündiges Zusatztraining gab.

Weiter lesen

 
30.06.2016
Truck-Grand-Prix Vorbericht

Der Truck Grand Prix am Nürburgring ist der alljährliche Höhepunkt der FIA European Truck Racing Championship, und auch in seinem einunddreißigsten Jahr hat der TGP nicht an Attraktivität verloren, nicht bei den Fans und auch nicht bei den Pilotinnen und Piloten. Neben den vierzehn FIA-Full-Season-Trucks sind auch sieben Piloten als Race-by-Race gemeldet, insgesamt werden so 21 RaceTrucks allein in den FIA-Läufen an den Start gehen. Dazu kommen noch all die Trucks für den Mittelrhein-Cup, und weit über 30 GT-Renner aus der Blancpain-Serie, das Fahrerlager platzt aus allen Nähten. Da auch die einschlägige Industrie weiter kräftig zu boomen scheint, und nach etwas Zurückhaltung Ende des letzten Jahrzehnts die Bedeutung des TGP als einer der besten Möglichkeiten sich zu präsentieren längst wiederentdeckt hat, ist es im Paddock eng wie lange nicht mehr.

Weiter lesen

 
19.06.2016
Nogaro Drumherum

Der 3. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship im südfranzösischen Nogaro war das erwartet große Truckracing- und Truckerfestival – vor insgesamt mehr als 40.000 Besuchern. Immer wieder haben wir an dieser Stelle betont, dass an den Rennwochenenden mehr als zehnmal so viele Fans zum Circuit Paul Armagnac gekommen seien als Nogaro Einwohner zähle. Da lag die offizielle Einwohnerzahl noch bei knapp dreitausend. Nun ist das Department Gers im Herzen der Gascogne im eh schon nicht besonders dicht besiedelten Frankreich mit 30 Einwohnern pro Quadratkilometer das Department mit der geringsten Bevölkerungsdichte (zum Vergleich: Nordrhein-Westfalen hat 523 Einwohner / qkm). Man lebt fast nur von der Landwirtschaft, und wie alle derartigen Gebiete leidet man auch hier ganz massiv unter der Landflucht, und so weist die aktuelle Statistik für Nogaro nicht einmal mehr zweitausend Einwohner aus. Dennoch wartete das Truckracing-Weekend mit eben jenem Besucherrekord von mehr als 40.000 Fans auf – also mittlerweile dem Zwanzigfachen der Einwohnerschaft.

Weiter lesen

 
12.06.2016
Der Sonntag in Nogaro Teil 3 - Lacko siegt im Abschlussrennen

Im letzten Rennen des Wochenendes verpasste es Rodrigues nun, zum zweiten Mal den Vorteil seiner Pole zu nutzen. Anschließend geriet er noch heftig mit den nachstürmenden MAN von Lohr und Reinert aneinander, da war für die Drei das Rennen schon gelaufen. Rodrigues und Lohr waren weit zurückgefallen, Reinert dümpelte langsam in die Box, nach nicht einmal einer Runde war für ihn das Rennen komplett vorbei. Die Führung hatte nun Janiec übernommen, dicht gefolgt von Lenz, Halm, Lacko und Hahn. Während sich Lenz nun permanent der Attacken seiner Verfolger erwehren musste, konnte sich Janiec an der Spitze zur Freude der insgesamt mehr als 40.000 Zuschauer etwas absetzen.

Weiter lesen

 
Copyright © 2013 DKV Euro Service GmbH + Co. KG