Home
People Spiele
 
Truckracing-News
24.09.2016
Zolder Drumherum

War das schon eine Vorentscheidung im Titelkampf der FIA European Truck Racing Championship, als der Buggyra Freightliner des Tschechen Adam Lacko auf dem Circuit Zolder im ersten Sonntagsrennen, also in dem mit der doppelten Punktzahl, in Führung liegend mit Motorenproblemen ausschied? In der Runde zuvor konnte man es schon hören, der Gyrtech-Motor klang nicht mehr gesund, und dann blieb der Buggyra auch schon stehen. Lackos ärgster Konkurrent in der Meisterschaft, Jochen Hahn, gewann das Rennen beinahe kampflos, holte sich 20 Punkte und hatte mit einemmal 36 Zähler Vorsprung. Das Podium war anschließend denn auch ganz in Hahn-Hand.

Weiter lesen

 
18.09.2016
Der Sonntag in Zolder Teil 3 â Sieg mit viel Wut im Bauch für Lacko

Lackos Ausfall im ersten Tagesrennen war durch einen defekten Injektor verursacht worden, im Nachhinein war also der eigentliche Schaden schnell repariert, die sicher geglaubten 20 Punkte waren aber futsch. Vor insgesamt 15.000 Zuschauern ging der Tscheche also mit einer enormen Wut im Bauch ins letzte Rennen – ganz vom Ende des Feldes. André Kursim dagegen wird über seine erste Pole alles andere als wütend gewesen sein, aber er war extrem angespannt und sicherlich auch ziemlich nervös. Sascha Lenz war kaum nervös, allerdings hatte er in solchen Situationen, das Renngeschehen von der Spitze angehen zu müssen, schon etwas Erfahrung. Doch bevor es überhaupt losging, herrschte bereits große Aufregung in der Startaufstellung, bei Schwabentruck. An Körbers Iveco wurde noch kräftig gearbeitet, der Pilot lenkte im Stand hin und her, und die Mechaniker schraubten hektisch an der Vorderachse.

Weiter lesen

 
18.09.2016
Der Sonntag in Zolder Teil 2 â Erneuter Sieg für Hahn

Hahn gewann noch dieses extrem wichtige 20-Punkte-Rennen, obwohl er sich eigentlich schon längst mit dem 2. Platz abgefunden hatte. Doch dieses Rennen entpuppte sich am Ende für Buggyra zu einem Desaster, und für zwei Deutsche Jochen Hahn und André Kursim zu einem wahren Glücksfall. Dabei fing es für das tschechische Team doch recht verheißungsvoll an. Ziemlich überlegen hatte Lacko sich die Pole gesichert. Auch das Startduell konnte er schon nach wenigen Hundert Metern für sich entscheiden, danach schienen die Plätze schon endgültig vergeben, das Rennen plätscherte so vor sich hin. Wie an einer langen Perlenschur aufgereiht zogen die RaceTrucks – immer mit ausreichendem Sicherheitsabstand nach vor und nach hinten – ihre Runden, genauso wie sie gestartet waren.

Weiter lesen

 
18.09.2016
Der Sonntag in Zolder Teil 1 â Lacko holt die Pole

Der Morgen des Zolder-Sonntags ist bei den Teams besonders beliebt, geht es doch seit jeher erst nach 10 Uhr los. Im Wald inmitten der Rennstrecke befindet sich eine kleine Kapelle, und dort wird Sonntagmorgens eine Messe abgehalten, es herrscht absolute „Motor Silence“ – wie man es auf den Schildern überall im Paddock lesen kann. Bei manchen Teams war bis spät in die Nacht geschraubt worden, es wurden Motoren gewechselt, Getriebe aus- und eingebaut, Kupplungen erneuert, und all das in Ruhe und ohne Hektik – und ein Geburtstag wurde anschließend auch noch gefeiert.

Weiter lesen

 
17.09.2016
Der Samstag in Zolder Teil 3 â Sieg für Lacko im 2. Rennen

Das zweite Samstagsrennen stand ganz im Zeichen zweier deutscher MAN-Piloten, Sascha Lenz und René Reinert, auch wenn am Ende ein tschechischer Buggyra Freightliner das Rennen gewann. Ein Buggyra Freightliner stand ja auch auf der Pole, aber nicht der, der am Ende als erster das Ziel passierte, das war ja der von Adam Lacko, die Pole hatte jedoch Jiri Forman. Doch der Reihe nach: In der ersten Linkskurve, wenige Hundert Meter nach der Startlinie, lag Forman mit seinem Nebenmann Lenz gleich auf, der Tscheche innen, der Deutsche außen. Danach folgte jedoch eine Rechtskurve, und da hatte der MAN-Pilot schon die Nase vorn.

Weiter lesen

 
17.09.2016
Der Samstag in Zolder Teil 2 â Hahn gewinnt erstes Rennen

Bei Temperaturen knapp über 20 Grad blieb es weiterhin trocken, als das erste Rennen des Wochenendes gestartet wurde. Auch im Rennen selbst ging es nicht unbedingt sehr heiß zu, waren die Weichen eigentlich doch von Anfang an gestellt. Polesetter Lacko übernahm gleich am Start die Führung, die behielt der Tscheche aber nur einige Hundert Meter, dann zog Hahn an ihm vorbei. Relativ schnell konnte der MAN-Pilot einen eigentlich ausreichenden Sicherheitsabstand herausfahren, sodass im Prinzip alles nach einem klaren Sieg für den Deutschen aussah. Doch in den beiden vorletzten Runden klemmte der Buggyra plötzlich an der Stoßstange des weiß-blauen Knorr-MAN-RaceTrucks. Man fühlte sich an die Schlussphase des ersten Rennens in Most vor genau 14 Tagen erinnert, als Lacko ebenso knapp hinter Hahn lag.

Weiter lesen

 
17.09.2016
Der Samstag in Zolder Teil 1 â Pole für Lacko im ersten Rennen

Am frühen Morgen läutete das WarmUp bei bedecktem Himmel und Temperaturen um die 16 Grad den ersten Renntag des 7. Laufs zur FIA European Truck Racing Championship im belgischen Zolder ein. Bis zur letzten Runde lag hier MAN-Pilot René Reinert an der Spitze, bevor der Tscheche Adam Lacko (Buggyra Freightliner) dann doch noch 3 Zehntel schneller war als der Deutsche. Der Rest folgte mit einer Sekunde und noch mehr Abstand – aber es war ja auch nur das WarmUp. Man weiß nie, wer seine Karten schon aufdeckt, wer pokert, wer noch testet, und nicht zuletzt wird hier ja auch mit gebrauchten Reifen gefahren. Zwei Stunden später wurde es schon ernster, das erste Qualifikationstraining stand an. Gelegentlich lugten nun auch mal ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke, dennoch war es im Schatten mit rund 17 bis 18 Grad weiterhin relativ kühl.

Weiter lesen

 
16.09.2016
Der Freitag in Zolder

Nachdem am Vorabend noch ein Gewitter mit heftigen Sturmböen über die Region Limburg hinweg gezogen war, blieb es heute bei leichter Bewölkung trocken. Als die Pilotinnen und Piloten der FIA European Truck Racing Championship am frühen Nachmittag in die ersten beiden Freien Trainings des 7. Lauf gingen, lagen die Temperaturen auch wieder bei angenehmen 24 bis 25 Grad. Insgesamt sind 16 RaceTrucks für die Rennen auf dem belgischen Circuit Zolder gemeldet, neben den 14 „Permanent-FIA-Pilots“ der französische MAN-Pilot Thomas Robineau und der Finne John Hemming aus Finnland als Race-by-Race. Frankie Vojtisek musste sich jedoch wieder abmelden.

Weiter lesen

 
15.09.2016
Zolder Vorbericht

Der 7. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship im belgischen Zolder läutet die Endphase der Meisterschaft ein. Im Prinzip haben mit MAN-Pilot Jochen Hahn (GER) und dem Tschechen Adam Lacko (Buggyra Freightliner) nur die beiden Titelaspiranten, die von Anfang an als die großen Favoriten gehandelt worden sind, noch echte Chancen. Mit 136 oder eben 123 Punkten mehr auf dem FIA-Konto als der schärfste Verfolger, der Ungar Norbert Kiss (Mercedes-Benz), ist der Vorsprung einfach zu groß und nur noch theoretisch einzuholen.

Weiter lesen

 
11.09.2016
Most Drumherum

Hungaroring und Autodrom Most – das war die erste der beiden Doppelveranstaltungswoche in der diesjährigen FIA European Truck Racing Championship. Ein besonderes Augenmerk lag in den Tagen zwischen den beiden Veranstaltungen auf Frankie Vojtisek. Bei den Rennen in Ungarn hatte der Tscheche ja den folgenschweren Unfall. Manchem Betrachter des havarierten MAN-RaceTrucks beschlichen massive Zweifel, ob der Renner bis zu Vojtiseks Heimrennen wieder rennfertig hergerichtet werden könnte. Tatsächlich aber stand der MAN am Freitagnachmittag für die Parade in das Stadtzentrum von Most parat, allerdings nicht mit dem etatmäßigen Piloten Frankie Vojtisek im Cockpit.

Weiter lesen

 
Copyright © 2013 DKV Euro Service GmbH + Co. KG